Suche
  • bert brandstetter

ÖR Johann Putz aus Enns (1932 - 2020): Ein bäuerlicher und politischer Visionär

Die Karriere als exzellenter Verhandler, die Hans Putz von vielen Seiten bescheinigt wird, hat auf dem elterlichen Bauernhof im niederösterreichischen Bromberg am Semmering begonnen. Sein Vater galt als sehr wirtschaftlich denkender Mann, seine Mutter ein Musterbeispiel von Herzenswärme. Diese Eigenschaften kamen in Hans im Lauf seines Lebens immer deutlicher zum Vorschein und er setzte sie nutzbringend ein. Zum Beispiel, als er für Enns nach seiner 30-jährigen Zeit im Gemeinderat als Stadtrat Verantwortung trug. Zunächst beim Bau des Donauhafens: Dabei mussten 350 Hektar Landwirtschaft zu Industriefläche umgewandelt werden. Oder beim Bau der Ennser Nordumfahrung, des Autobahnknotens St. Valentin-Asten, beziehungsweise der damit verbundenen Verlegung der Bahntrasse: Als Obmann der Flurschutzgemeinschaft stand er Baulandesrat Franz Hiesl gegenüber. Das Pikante damals: Die von der Bahn für Grundstücke gebotenen Preise lagen deutlich über den Preisen, die das Land zahlen konnte. „Es war extrem schwierig, aber Putz zeigte Augenmaß, Weitsicht und Hausverstand, sodass wir das Projekt ohne eine einzige Enteignung abschließen konnten“, sagt Hiesl, der Hans Putz höchste persönliche Wertschätzung entgegenbringt: „Er wusste, wo jeder seine Grenzen hat“. Gottfried Kneifel war damals in Enns Vizebürgermeister, Hans Putz sein ÖVP Fraktionsobmann, dem Kneifel „sehr hohes politisches Talent“ bescheinigt, weil er es verstand, zuzuhören. „Hans war ein Grüner, noch bevor es eine solche politische Partei überhaupt gegeben hat“. Die Kindheit verbrachte Johann Putz in Bromberg bei Wiener Neustadt. Als Ältester von fünf Kindern leitete er schon den Hof einer Tante, bevor er in Phyra die Landwirtschaftsschule besuchte. Der Abschlussball brachte seine Lebensplanung völlig durcheinander. Er verliebte sich in seine Tanzpartnerin Resi aus Enns und gründete auf deren Hof in Einsiedl 1956 eine Familie, während seinen elterlichen Bauernhof der Bruder weiterführte. Hans konzentrierte sich auf Pflanzenbau und auf neue Kulturen wie Salat und die Christbaumkultur, investierte weitum als Erster in moderne Maschinen und schuf damit auch zeitlichen Freiraum für politische Aktivitäten. „Den Rücken hat ihm natürlich unsere Mama freigehalten“, weiß Sohn Erich Putz, der nach Maria und Hans als Dritter die Familie komplettierte. Er charakterisiert seinen Vater als „Prototyp eines Unternehmers“, der in seinem innersten Herzen aber immer Landwirt geblieben war, wie er Tochter Maria einst anvertraute. Sein Herz gehörte den Bäumen, die zu pflanzen und zu pflegen ihm bis zuletzt eine Freude war. Politisch stand er den Ennser Bauern als Obmann vor, er war Obmann der Raiffeisenbank, Gemeinde- und Stadtrat, Mitglied bei den Kleintierzüchtern und im Obstbauverein. Goldene Verdienstzeichen der Republik und des Landes waren die äußeren Zeichen der Anerkennung für seine Tätigkeit. Anregungen für alle seine Aktivitäten holte er sich gerne aus anderen Ländern. Spanien, Kanada, Brasilien oder Hongkong bereiste er nicht, um dort zu urlauben, sondern um zu lernen, wie dort Landwirtschaft betrieben wird. „Vati war Autodidakt, aber ungemein modern und Neuem total aufgeschlossen“, beschreiben ihn seine Kinder. Selbst als Putz die offiziellen Funktionen längst zurückgelegt hatte, kamen die Leute zu ihm, um ihn in verzwickten Situationen um Rat zu fragen, wie seine Tochter Maria erzählt. In den letzten Jahren wandte sich Hans Putz sehr seiner großen Familie mit den sechs Enkeln und den drei Urenkeln zu. Nötig war das auch, weil sich seine Resi vor sieben Jahren bei einem Sturz vom Kirschbaum schwer verletzte und er ihr zurückzugeben versuchte, was sie früher für ihn getan hatte. Den Blick auf die Welt, in der er lebte, verlor er dabei nicht. Erst kürzlich äußerte er am Esstisch seine Sorge über den Klimawandel und meinte: „Wir gehen spannenden Zeiten entgegen. Alles wird sich ändern. Dabei würde ich gerne mitgestalten.“ Eine zunehmende Herzschwäche setzte seinem Leben schließlich ein überraschendes Ende.



184 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen